Welche Unterkunft ist die Richtige für dich? Kosten sowie Vor- und Nachteile in der Übersicht

Hotel, Hostel, Dormroom oder Couchsurfing?

Sag' mir wie viel du zahlst und ich verrate dir wo du wohnst 😉

So oder so ähnlich könnte die Story anfangen. 

Könnte! Muss aber nicht.

 

Prinzipiell kann man sagen je unkomfortabler du übernachtest desto billiger ist es.

Ein Bett in einem geteilten Schlafsaal (sog. Dormroom) bekommst du in Südostasien schon ab ~ 3 Euro, ein Hostelzimmer gibt es meist so zwischen 5 und 12 Euro und bei Hotels gibt es wohl kaum eine Grenze nach oben. Suchst du dir eine Schlafmöglichkeit via Couchsurfing, kannst du sogar umsonst übernachten und lernst am besten Land und Leute und meist auch tolle neue Freunde kennen. 

Die Vor- und Nachteile je Unterkunftsart stelle ich dir im Folgenden kurz vor:

Couchsurfing – 0 Euro


 

Vorteile:

+ Du gewinnst am schnellsten neue Freunde von überall auf der Welt

+ Hier erhältst du Insider-Tipps und bist meist mit Einheimischen unterwegs, welche dir die tollsten Gegenden, Sehenswürdigkeiten und Locations zeigen

+ Jede Menge Spaß und tolle Erinnerungen (vorausgesetzt du kommst an liebe Gastgeber, was bei mir bis jetzt jedoch immer! der Fall war)

+ Es ist von allen Übernachtungsmöglichkeiten die günstigste Variante. Du wohnst dort umsonst und deine einzige Ausgabe ist am Ende ein kleines, lieb gemeintes Präsent an deine Gastgeber.

 

Nachteile:

- Du hast oftmals natürlich kein eigenes Zimmer und schläfst - wie der Name schon sagt - höchstwahrscheinlich auf einer Couch oder Matratze am Boden.

- Sehr wenig bis gar keine Privatsphäre während deines Aufenthaltes. 

- Wenig Flexibilität. Du musst dich an die Vorgaben und Zeiten deines Gastgebers halten und kommst - wenn derjenige gerade auf der Arbeit / in der Uni ist - möglicherweise nicht in die Wohnung.

- Auf den ersten Blick wirkt das Ganze meist etwas "unsicher". Gerade als Mädel alleine bei irgendeinem fremden Mann zu wohnen, den man nur flüchtig aus dem Internet kennt ist schon etwas dubios. Mir ist bis heute jedoch noch nie etwas Negatives passiert und im Zweifel wählst du am besten eine/n Gastgeber/in mit vielen positiven Bewertungen.

 

Fazit:

Die beste Lösung wenn du aufgeschlossen bist, neue Leute kennenlernen willst und kein Problem hast vielleicht auch in einem 4 x 3 Meter Studentenzimmer auf einer Matratze am Boden zu schlafen und in einem Plastikbad zu duschen. Couchsurfing ist zu 95% eine echt tolle Erfahrung mit geilen Erinnerungen und du lernst wahnsinnig liebenswerte Menschen kennen!

Schlafsaal oder Dormroom ~ 3 – 8 Euro


 Vorteile:

+ Du lernst schnell und einfach andere Backpacker kennen und kannst gemeinsam mit ihnen durch die Gegend ziehen.

+ Dormrooms sind eine günstige und zweckmäßige Unterkunft mit Bett und oftmals auch Frühstück.

 

Nachteile:

- Du hast keine Privatsphäre und oft auch keine Möglichkeit deine Wertgegenstände sicher aufzubewahren

- Oftmals gerätst du an richtig üble Absteigen mit vielen kleinen Mitbewohnern in Zimmer und Bett. Die Dormrooms die ich bisher erlebt habe waren teilweise richtig verschimmelt, kaputt, mit schmutziger Dusche, keinen Fensterscheiben, kaputten Fliegengittern und vieeelem mehr.

 

Fazit:

Wenn du eine günstige Unterkunft nur zum Schlafen suchst, tagsüber viel unterwegs bist, dir Komfort relativ egal ist und du Kontakt zu vielen Gleichgesinnten suchst, bist du hier genau richtig.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Vielleicht hatte ich bislang einfach Pech bei Unterkünften dieser Art.
Wenn dem so ist, kannst du deine positiven Dormroom-Erfahrungen gerne in den Kommentaren posten. Nicht, dass ich Backpacking Newbies hiermit die Lust auf Gemeinschaftsunterkünfte genommen habe. 😉

Hostel / Guesthouse ~ 5 – 12 Euro


Ein Zimmer in einem Hostel oder Guesthouse ist prinzipiell vergleichbar mit der Übernachtung in einem Schlafsaal außer, dass du dein eigenes Zimmer und manchmal auch ein eigenes kleines Badezimmer hast.

Vorteile:

+ Mehr Privatsphäre als im Schlafsaal.

+ Oft kannst du den Raum mit einem kleinen Vorhängeschloss sichern und somit Wertgegenstände sicher(er) zurücklassen.

 

Nachteile:

- Komfort und Hygiene suchst du auch hier oftmals vergeblich.

Man muss jedoch dazu sagen: Es gibt viele Guesthouses die lediglich versuchen auf kleinem Raum, recht spartanisch soviel Gäste wie nur möglich unterzubringen. Es gibt aber auch solche die klein, schnuckelig und echt charmant sind. Manche Guesthouse-Muttis geben sich redlich Mühe die Zimmer schön herzurichten, sauber zu halten und manche nähern sich sogar von Service und Ausstattung schon sehr dem Angebot eines Hotels an. 

Schau dir hier am besten das Angebot im Internet ganz genau an und gehe vorsorglich vom hässlichsten und kleinsten Zimmer-Foto aus, so vermeidest du so manche Enttäuschung.

Wenn du vor Ort bist lass dir das Zimmer am besten kurz zeigen. Die Jungs und Mädels von der Rezeption suchen so meist schon eines der saubersten und schönsten Zimmer für dich raus.

 

Tipp: Wenn du in deiner Gegend genug Auswahl an Unterkünften hast, kannst du versuchen den Preis vor Ort noch weiter zu drücken. Oft kannst du hier noch richtig Geld sparen, da die Besitzer wissen wieviele Alternativen es gibt und der Raum sonst vermutlich ohnehin leer stehen würde. Ich habe auf diese Art Zimmerpreise schon um 70% günstiger bekommen.

 

Fazit:

Es gibt viele wirklich schöne Guesthouses mit lieben und hilfsbereiten Guesthouse-Mamis. Du hast dein eigenes Zimmer und kommst verhältnismäßig günstig weg. Wenn du ein bisschen Zeit investierst und dir die Fotos & Bewertungen im Internet genau durchliest oder dir das immer vor Ort zeigen lässt, kannst du richtig tolle Unterkünfte finden.

Hotel / Resort ab ~ 12 Euro ohne Begrenzung nach Oben


 Vorteile:

+ Du hast ein eigenes Zimmer & Badezimmer.

+ Von allen vorgestellten Unterkünften meist den größten Komfort (Handtücher, Hygieneartikel, kostenloses Wasser etc.).
Das alles gibt es teilweise aber auch in Guesthouses - du musst nur das Richtige finden.

+ Manche Hotels bieten tolle Extras wie Pool, Fitness-Studio, Sauna, Frühstück inclusive etc.

+ Zimmerservice & Anonymität/Ruhe

 

Nachteile:

- Wenig Kontakt zu Einheimischen und anderen Backpackern.

- Kein richtiges "Backpacking-Feeling". Entspricht auch irgendwie eher weniger dem typischen Backpacking-Stil.
Vielleicht bist du doch eher Flashpacker? 😉

- In der Regel die teuerste Variante zu übernachten. 

 

Tipp:

Wenn du lieber im Hotel schläfst zahlt sich eine gute Recherche oft aus. Gerade wenn ihr zu zweit unterwegs seid und euch ein Zimmer teilen könnt, gibt es richtig tolle Angebote und Schnäppchen. Wir haben z.B. in Thailand für insgesamt 12,20 Euro pro Tag und Zimmer in einem echt schönen Resort mit Pool, Fitness, Sauna & Dampfbad gewohnt. Geil oder geil?!

 

Couchsurfing, Schlafsaal, Guesthouse oder Hotel? – Die Qual der Wahl!


Welche Unterkunft für dich die Richtige ist, hängt stark davon ab wie viel Komfort, Privatsphäre und Kontakt zu anderen du möchtest. Preislich lassen sich die Unterkünfte in etwa wie im Artikel beschrieben einordnen, jedoch gibt es auch hier - wie eigentlich immer - Ausnahmen. Mit der richtigen Suche kannst du auch sehr günstig an tolle Hotels kommen und ersparst dir in Guesthouses teils böse Überraschungen!

Wie du an tolle und trotzdem günstige Unterkünfte kommst, zeige ich dir in einem der nächsten Blogartikel zum Thema Unterkünfte günstig buchen 😉

 

Hast du irgendwelche Fragen zum Thema Unterkünfte oder ganz

eigene, spannende Erfahrungen mit Couchsurfing, Dormrooms oder

Guesthouses?

Teile sie mit uns! Ab damit in die Kommentare ;-)

 

Posted in Allgemein, Backpacking Tipps, Hotel, Hostel und Privatzimmer – Unterkünfte günstig buchen, Unterkünfte und Preisniveaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.