Thailand A – Z (Teil 1)

A


 

Auto mieten

In Thailand kannst du als Tourist - wie in vielen anderen Ländern auch - problemlos ein Auto mieten. Viele haben Angst vor dem Verkehr in Bangkok. Ich empfand ihn nicht viel schlimmer als in anderen Großstädten in Deutschland auch. In Thailand herrscht allerdings Linksverkehr, das Lenkrad ist auf der rechten Seite und unzählige Roller sind unterwegs, die sich in jede freie Lücken quetschen und Autofahrer recht planlos überholen. Das Mieten eines Autos ist recht unkompliziert. Du kannst dir bspw. in Bangkok (Innenstadt oder Airport) ein Auto mieten und es in Chiang Mai oder Chiang Rai ganz im Norden ein paar Tage später wieder abgeben.
 
Bevor du die Schlüssel bekommst, solltest du darauf achten, dass die Leute von der Autovermietung das Auto gemeinsam mit dir auf mögliche Kratzer oder Schäden kontrollieren. Bei uns lief das recht problemlos und jeder Kratzer wurde auf einer Abbildung ordnungsgemäß markiert - davon bekommst du dann eine Kopie. Benötigte Papiere sind: Dein Reisepass, Kreditkarte (für die Kaution die während des Zeitraumes dann auf deinem Konto geblockt wird), einen internationalen Führerschein und meist auch noch deinen deutschen Führerschein. Dein Auto kannst du dir bspw. bei Rentalcars im Internet aussuchen und buchen.

Ayutthaya

Die Stadt Ayutthaya ist die ehemalige Hauptstadt Thailands. In ihren besten Zeiten war sie Weltmetropole, Kulturhochburg und wichtiges Handelszentrum, bis sie 1767 geplündert und fast völlig zerstört wurde. Ayutthaya liegt etwa 80 Kilometer nördlich von Thailands Hauptstadt Bangkok und ist auch heute noch für alle Kulturinteressierten ein wahrer Schatz, der viele Sehenswürdigkeiten birgt. Der Geschichtspark Ayutthaya wurde 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Hier kannst du dir die Ruinen der Altstadt Ayutthayas und unzählige Tempelanlagen ansehen. Du kannst dir vor Ort ein Fahrrad mieten und durch die komplette, recht weitläufige Tempelanlage fahren.

B


 

Bankautomat

In allen touristischen Gebieten (auch auf den Inseln), allen Großstädten und allen mir bekannten Flughäfen in Thailand gibt es eine Reihe von Bankautomaten. Oftmals stehen drei, vier, fünf unterschiedliche Automaten direkt nebeneinander und in den meisten Gebieten gibt es sie alle paar hundert Meter weit. Vorfälle von Automatenbetrug scheint es in Thailand recht selten zu geben, dennoch ist es natürlich ratsam, wenn du deine Sperrnummern griffbereit hast und bei der Eingabe deines PINs die Hand darüber hältst. Mit der kostenlosen VISA Karte der DKB kannst du an allen VISA Automaten weltweit kostenlos Geld abheben - das heißt: Keine Automatengebühr, keine Kartengebühr und auch sonst keine Kosten für die Kontoführung oder Eröffnung.
Weitere Infos zum Thema Geld abheben in Thailand findest du hier:

Bungalow

Wenn du auf der Suche bist nach diesen typischen, kleinen, urigen Strandbungalows mit Hängematte - direkt am Meer und mit ein klein wenig "Hippie-Feeling", solltest du bei deinem nächsten Backpacking Trip unbedingt die kleine Schwesterninsel von Koh Samui mit einplanen. Auf Koh Phangan (hier findet übrigens auch die berühmte Fullmoon-Party einmal im Monat statt) findest du unzählige dieser kleinen Backpacker-Unterkünfte zu recht niedrigen Preisen, wenn du nicht gerade in der Hauptsaison um Weihnachten & Neujahr reist. Du brauchst diese auch nicht online zu buchen (die meisten und tollsten Bungalows sind ohnehin selten im Internet zu finden). Buche dir am besten für 1-2 Tage eine Unterkunft auf Koh Phangan und erkunde dann die Gegend mit einem Roller. Dort wo es dir gefällt mietest du dir dann deinen kleinen Bungalow, schnappst dir eine Kokosnuss und legst dich in die Hängematte 😉

C


 

Cholera

Die Cholera ist eine schwere bakterielle Infektionskrankheit die durch die Aufnahme von Bakterien in verunreinigtem Wasser ausgelöst wird. Verbreitet ist die Cholera auch heute noch in Ländern, in denen die Abwasser- und Trinkwassersysteme nicht voneinander getrennt sind - also auch in weiten Teilen Thailands. Symptome sind starker Durchfall und Erbrechen. Laut WHO sterben jährlich etwa 100000 bis 120000 Menschen an unbehandelter Cholera. Am besten du verzichtest in solchen Ländern völlig auf das Trinken von Leitungswasser, auch beim Zähneputzen solltest du geschlossene Wasserflaschen verwenden und in deinem Trinken bestenfalls auf Eiswürfel verzichten, wenn du nicht weißt, wie diese hergestellt werden.

 

Im Artikel Krankheiten in Südostasien und empfohlene Vorsorge findest du weitere Informationen zu gängigen Tropenkrankheiten wie Malaria, Dengue-Fieber und der Japanischen Enzephalitis. Auch über Tollwut, Typhus, HIV, Hepatitis u.v.m. kannst du hier einiges nachlesen.

Chiang Rai

Chiang Rai ist eine wunderschöne Großstadt ganz im Norden von Thailand. Die Menschen und das Leben dort ist ganz anders als in den touristischen Regionen im Süden Thailands - viel herzlicher, wärmer irgendwie schöner. Chiang Rai verfügt über einen internationalen Flughafen und auch Mietautos kannst du hier wieder abgeben. Anders als im Süden hast du hier Berge, viele Felder und Grünfläche und eine atemberaubende Landschaft. Chiang Rai liegt im Goldenen Dreieck - der Region in der Laos, Myanmar und Thailand aufeinandertreffen - hierhin gibt es auch einige geführte Touren von Reisebüros. Chiang Rai eignet sich auch perfekt als Ausgangspunkt für einen Tagestrip/VISA Run nach Myanmar. Hierzu fährt man einfach mit dem Roller alles auf der Hauptstraße Richtung Norden nach Tachileik - einer kleinen Grenzstadt in Myanmar. Die wohl schönste Sehenswürdigkeit in Chiang Rai ist der weiße Tempel. Einer meiner absoluten Lieblingstempel weil er einfach mal anders ist. Chiang Rai ist ein wirklich schöner Ort mit perfektem Klima an dem es sich wunderbar und recht günstig überwintern lässt, wenn es nicht unbedingt am Meer sein muss.

D


 

Drogen

Die Ein- und Ausfuhr sowie jeglicher Erwerb und Besitz von Drogen ist in Thailand illegal und kann zu hohen Freiheitsstrafen - in einzelnen, schweren Fällen sogar bis zur Todesstrafe führen (Quelle: Auswärtiges Amt). In der Realität sieht das oft anders aus. Man sollte eigentlich meinen, dass - aufgrund der hohen Strafen - allgemein davon abgesehen wird, in Thailand mit Drogen in Kontakt zu kommen. Gerade in den touristischen Gebieten jedoch, scheint gerade das Gegenteil der Fall zu sein. Oft habe ich gehört und gelesen, dass einzelne Polizisten oder kleine Gruppen der Polizei sich im Ernstfall recht einfach bestechen lassen - ob das jedoch wahr ist, kann ich nicht sagen. Das Strafmaß ist auch in Thailand abhängig von der Schwere des Falls. Bei geringen Mengen leichter Drogen und nur privatem Gebrauch wird meist eine Geldstrafe und möglicherweise ein Einreiseverbot verhängt. Bei schlimmeren Drogen wie Ecstasy, Heroin, Kokain usw. kann eine teils heftige Gefängnisstrafe folgen. Auf Drogenhandel steht in Thailand die Todesstrafe. Vorsichtig solltest du sein, wenn dir auf Partys (bspw. der Fullmoon Party auf Koh Phangan) Drogen angeboten werden. Die thailändische Polizei setzt gezielt Spitzel ein, die sich als Dealer ausgeben um kaufwillige Touristen zu überführen.

Diebstahl

Wenn man eine Reise in ferne Länder plant liest man sich meist die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes durch oder durchstöbert das Web. Oft stößt man hierbei auf Aussagen wie "Das Land XY verzeichnet zunehmende Kriminalität (auch Diebstahl, Vergewaltigung, Raubüberfall)...". Dazu kommen noch unwissende Verwandte die sich Sorgen machen und dir einreden, wie gefährlich das doch alles ist und wie gut du auf dich aufpassen musst. 90% davon ist Quatsch! Ich habe mich selten in einem Land (auch als Mädel alleine unterwegs) so sicher gefühlt, wie in Thailand. Zuhause würde ich in vielen Gebieten nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr mit gutem Gefühl allein durch die Gegend laufen - in Thailand hingegen, habe ich mich zu jeder Tages- und Nachtzeit selbst in richtig heruntergekommenen Seitenstraßen wirklich sicher gefühlt. Wenn man in Thailand Angst haben muss dann noch am ehesten vor (besoffenen) Touristen, aber nicht vor den Einheimischen selbst. Ausnahmen bestätigen natürlich immer die Regel, aber unsicherer als Deutschland ist es dort bestimmt nicht. Wenn in Thailand (dem ganzen großen, riesigen Land) einmal einem Tourist etwas passiert, wird das Tagelang in der deutschen Presse gebracht. Überlege dir mal wie oft in Deutschland (im ganzen Land) etwas passiert. Was natürlich wirklich vorkommen kann ist, dass dir die Handtasche geklaut wird, wenn du diese unachtsam (zur Straßenseite hin) trägst. Das passiert dir aber in vielen europäischen (Groß-)Städten auch. Wenn du ein klein wenig mit Verstand durch die Gegend gehst und auf deine Wertsachen Acht gibst, sollte recht wenig passieren. Mir ist in Thailand noch nie etwas geklaut worden.

E


 

Englisch

In den meisten touristischen Regionen und in den Großstädten versteht ein Großteil der Thai ein wenig Englisch. Englisch wird schon früh in thailändischen Schulen gelehrt, dennoch: Wenn du etwas außerhalb unterwegs bist und in nicht-touristische Gegenden kommst in denen recht einfache Leute leben, kann es vorkommen, dass kein einziges Wort Englisch mehr verstanden wird. Es ist ratsam einige Grundbegriffe vor der Reise nach Thailand zu lernen (nicht nur ratsam sondern obendrein auch noch sehr höflich und die meisten Thais freuen sich darüber, wenn du versuchst Thai zu sprechen). In meinem kleinen Thai Wörterbuch findest du einen ersten kurzen Überblick über die Sprache, den Grundlagenwortschatz und weitere Infos.

Elektrizität

Ja in Thailand gibt es Strom - auch auf den Inseln. Ich erinnere mich noch gut daran wie ich vor einigen Jahren KEINE und wirklich absolut KEINE Vorstellung von Thailand hatte. Meine Familie meinte ebenfalls immer ich gehe in ein absolutes Dritte-Welt-Land, lande im Busch ohne Strom und fließend Wasser; ziemlicher Quatsch. In Thailand hatte ich zu jeder Zeit und an allen Orten querbeet (sogar in richtig, richtig entlegenen Gegenden in einer kleinen Holzhütte am Waldrand) Strom. 
Was für die meisten viel wichtiger sein wird sind die Stromstecker. Ich habe viele Forenbeiträge zu diesem Thema gesehen und oft wird empfohlen einen Reiseadapter mitzunehmen. Meiner Meinung nach für 99% der Fälle auch Quatsch. Die Steckdosen in Thailand sind komplett flach mit 2 Löchern drin. In diese zwei Löcher passen unsere ganz normalen deutschen Stecker (egal ob die schmalen oder die großen). Ich habe in Thailand noch nie, in keinem Hostel, Bungalow oder Hotel egal ob im Norden, Zentralthailand, Süden oder auf Inseln einen Adapter gebraucht - du also wahrscheinlich auch nicht. Die Spannung beträgt 220 Volt und alle Geräte haben problemlos 6 Monate Thailand überlebt so: don´t worry 😉

F


 

Führerschein

In der Theorie brauchst du - um einen Roller in Thailand fahren bzw. ausleihen zu dürfen - einen internationalen Führerschein.
Die Theorie trat bei mir noch nie ein. In der Praxis brauchst du zu 99% keinen internationalen Führerschein, ja sogar nicht einmal überhaupt eine Fahrerlaubnis. 
Wir haben einige dutzend Mal Roller in Thailand gemietet und die Händler wollten nicht einmal einen normalen Führerschein sehen.
Achtung jedoch wenn du einen Unfall baust: Fahren ohne Fahrerlaubnis (genau genommen also sogar schon ohne internationalen Führerschein) kann hohe Strafen zur Folge haben. Ich selbst wurde noch nie erwischt bzw. habe nie einen Unfall gebaut, kann daher also nicht sagen was wirklich passiert. Vielleicht weiß das ja einer von euch und kann es in den Kommentaren posten. Gehört habe ich jedoch oft, dass sich solche Delikte in Thailand immer mit ein wenig Bargeld lösen lassen.

Füße

Für Thailänder sind Füße der unreinste Teil deines Körpers (eigentlich ja logisch). Du solltest daher darauf achten nicht aus Versehen im Sitzen mit den Füßen auf einen Thai, eine Buddhastatue oder ein Bildnis des Königs zu zeigen. Auch das Übersteigen von Speisen, die auf dem Boden angerichtet sind, solltest du auf jeden Fall vermeiden, wenn du dich nicht gleich unbeliebt machen willst.

G


 

Geisterhäuschen

In Thailand steht vor nahezu jedem Wohnhaus, Hotel und Restaurant ein kleines Geisterhäuschen (San Phra Phum). Der Geisterglaube ist in Thailand weit verbreitet und um die Geister zu beschwichtigen und vom Land / dem eigenen Haus zu "vertreiben/fernzuhalten", bietet man ihnen ein kleines Zuhause & regelmäßige Opfergaben sobald man ein neues Grundstück bebaut. Meist werden mehrmals täglich kleine Räucherstäbchen angezündet. Auch ein Getränk und ein wenig zu Essen (Reis, Äpfel etc.) stehen meistens bereit. Manche Geisterhäuschen werden mit blinkenden Lichterketten und/oder Blumengewändern geschmückt. 

Garküchen

Neben unzähligen Restaurants gibt es in Thailand noch viel, viel mehr Garküchen. Viele Thailänder kochen Zuhause oftmals nicht selbst, sondern holen sich ihr Essen an einer Garküche - was sogar meist günstiger ist, als alles selbst zuzubereiten. Je nach Gebiet in Thailand bekommst du an Garküchen für umgerechnet etwa 50 Cent bis 2 Euro eine Mahlzeit. Angefangen von Suppe mit Fleischbällchen und Nudeln bis zum Hähnchen mit Reis und Gurke oder einem kleinen Hähnchenschenkel mit Tütenreis bis hin zu Crêpes, Mango mit Sticky Rice und anderen süßen Leckereien, findest du in Garküchen & Straßenständen alles was das Herz begehrt. 

H


 

Handytarif

In Thailand kannst du dir ganz einfach am Flughafen oder in jedem 7-Eleven Shop eine SIM-Karte für 50 Cent holen. Wenn du nicht wie ich an völlig inkompetente 7-Eleven Mitarbeiter gerätst ( 😉 ), richten sie dir in kürzester Zeit direkt vor Ort deine Karte ein (du kannst ja leider nichts lesen, da fast alles in thailändischen Schriftzeichen beschrieben steht). SIM-Karten gibt es von vielen Anbietern, die drei größten sind: AIS, TRUE, DTAC. Ich hatte bislang beides AIS und True, wobei AIS mein Favorit ist. Die Netzabdeckung war in Thailand nie ein Problem. Du kannst je nach Anbieter aus einigen (Prepaid) Tarifen wählen. Oftmals gibt es Touristentarife für nur wenige Tage. Wenn du längere Zeit dort bist, kannst du aber auch gängige Monats-Packages auswählen. 
Sobald du bei AIS deine SIM-Karte und Handynummer hast, kannst du dich beim Portal von AIS anmelden. Auf Englisch umstellen und dein Package auswählen. Deine Karte aufladen kannst du entweder auch in jedem 7-Eleven Shop oder online mit Kreditkarte.

I


 

Impfungen

Bevor du nach Thailand reist, solltest du dich auch mit dem Thema Impfungen und Vorsorge auseinandersetzen. Empfohlen sind alle Standardimpfungen die das Robert-Koch-Institut empfiehlt. Hierzu zählen Röteln, Masern, Mumps, Polio, Keuchhusten, Tetanus, Diptherie und die Influenza. Zusätzlich werden die Reiseimpfungen gegen Hepatitis A (und bei Langzeitaufenthalten auch B), Tollwut, Typhus und die Japanische Enzephalitis empfohlen. Gegen Malaria und Dengue Fieber gibt es noch keinen wirksamen Impfstoff. Wenn du viele der Impfungen noch nicht hast, solltest du 6 Monate vor Reiseantritt zum Arzt gehen. Manche Impfungen müssen bis zu 3x im Abstand von mehreren Wochen und Monaten injiziert werden. Für mehr Infos schau mal hier vorbei. Tipps zur Reiseapotheke und eine Excel-Liste zum Download findest du hier. (Quelle: Auswärtiges Amt & Robert Koch Institut)

Internet

In Thailand ist öffentliches WLAN sehr gut verbreitet. In den meisten Restaurants und Cafés kannst du dich ins öffentliche WLAN-Netz einloggen und surfen - Onlinebanking und Ähnliches solltest du jedoch in öffentlichen Netzwerken unterlassen. Auch fast alle Hotels bieten (kostenloses) WLAN. Und auch wenn man vor seiner Reise oftmals denkt, auf einer Insel irgendwo in Thailand ist man abgeschnitten vom Rest der Welt - auch auf den meisten Inseln gibt es Internet! - frustrierenderweise hatten wir auf Koh Phangan eine superschnelle Glasfaser-Leitung und bei mir Zuhause (danke liebe Telekom) lediglich eine 2000er Leitung. Wuhuu!

J


 

Jahreszahl

In Thailand errechnet sich die Jahreszahl nach der buddhistischen Zeitrechnung. Beginnend mit dem Jahr 543 v.Ch. in dem Buddha gestorben ist. Die buddhistische Zeitrechnung wird in Thailand erst seit ein paar hundert Jahren angewendet. So haben wir aktuell nicht 2015 sondern 2015 + 543 also das Jahr 2558. Das thailändische Neujahresfest ist das Songkran-Fest das vom 13. April bis zum 15 April stattfindet. Dennoch beginnt die jährliche Zeitrechnung wie bei uns in Europa mit dem 1. Januar eines jeden Jahres.

Jazz Festival Hua Hin

In Hua Hin der "Jazzhauptstadt Thailands" findet alljährlich das Hua Hin Jazz Festival Stadt. Das Jazz Festival hat in Thailand eine lange Tradition. König Bhumibol Adulyadej war zu seinen besten Zeiten ein leidenschaftlicher Saxophonspieler und liebte Jazz. Jedes Jahr lud er Musiker aus aller Welt in seinen Palast, um gemeinsam eine Jam Session zu feiern. Auch heute noch kommen viele tausend Besucher jedes Jahr zum Jazz Festival nach Hua Hin. Der Eintritt ist kostenlos.

K


 

König

Das Königreich Thailand wird als konstitutionelle Monarchie regiert. Der Kronrat berät und vertritt das Staatsoberhaupt und wird vom König selbst gewählt. Der aktuelle König Thailands - König Bhumibol Adulyadej - ist der bislang am längsten amtierende König Thailands und übt hauptsächlich repräsentative Aufgaben aus. Bhumibol Adulyadej ist leidenschaftlicher Musiker (Saxophon-Spieler), Komponist, Fotograf, Maler, Schriftsteller u.v.m. Die königliche Familie wird in Thailand verehrt und genießt größten Respekt. Majestätsbeleidigung oder öffentliche Kritik am Königshaus kann mit Gefängnisstrafen von bis zu 15. Jahren bestraft werden.

L


 

Ladyboys

Als Ladyboys (Kathoeys oder Transgender) werden in Thailand (komplett) zur Frau umoperierte oder lediglich verkleidete Männer bezeichnet. Ladyboys sind in Thailand fester Bestandteil der Gesellschaft, gemeinhin akzeptiert und fast überall - nicht nur primär im Nachtleben - anzutreffen. Die Umwandlung zur Frau ist teilweise derart perfekt, dass man ohne es zu wissen nicht selbst darauf käme, einen Mann vor sich zu haben. Die Akzeptanz in Thailand ist hauptsächlich auf die buddhistische Kultur zurückzuführen. Der Glaube an Karma und Wiedergeburt erklärt diese "Andersartigkeit" als Folge der Taten in einem früheren Leben.
 
Ein interessanter Film zum Thema ist Beautiful Boxer (Film)

 

"Der kleine Nong Toom wächst in einer Provinz Thailands auf. Der Junge ist anders als seine Spielkameraden. Schon früh hat er einen großen Traum, er möchte ein richtiges Mädchen sein. Per Zufall gerät er in einen Kickboxkampf, den er prompt gewinnt. Der Junge erkennt, dass er mit dem Sport nicht nur der Armut seiner Familie entkommen, sondern auch seinen Traum eine Geschlechtsumwandlung erfüllen kann. Nong Toom wird Kickboxer und begibt sich damit in eine Gesellschaft, die seinem Wesen nicht unähnlicher sein könnte. Zwischen harten Kickboxkämpfen und leisen emotionalen Momenten erzählt Regisseur Ekachai Uekrongtham die Geschichte eines Jungen, der im wahrsten Sinne des Wortes darum kämpfen muss, eine Frau sein zu können. Mehrfach preisgekrönt."

Und hier noch eine wirklich gute Dokumentation vom Spiegel.

M


 

Moskitos

Allein durch die Tatsache, dass Moskitos in den Tropen Krankheiten wie Malaria, das Dengue-Fieber und die Japanische Enzephalitis übertragen, hat man gleich viel mehr Respekt / Angst, als vor Mücken in Deutschland. Das Thema lässt sich nicht schön reden, Moskitos übertragen nun mal nach wie vor Krankheiten. Ein paar (erleichternde) Dinge kann man aber schon dazu sagen:
 
  • Moskitos sind keine riesigen Monster-Killer-Mücken. Genauso wie in Deutschland gibt es ganz kleine, mittlere und auch etwas größere Moskitos. Nichts wirklich angsteinflößendes.
  • Nicht jeder Moskito überträgt Malaria. In vielen Gebieten Thailands gibt es laut dem Auswärtigen Amt gar keine Malaria mehr und selbst wenn, muss diese eine Mücke die dich sticht nicht automatisch Malaria übertragen.
  • Durch Mückensprays wie ANTI BRUMM oder NOBITE kann man sich schützen. Auch lange helle Kleidung und natürlich Moskitonetze schützen dich vor Stichen. Die wohl sicherste Vorsichtsmaßnahme ist, sich gar nicht erst stechen zu lassen.
  • Trotz aller Vorsicht wirst du sicherlich trotzdem irgendwie, irgendwo und irgendwann gestochen. Nach einer Weile machst du dir gar keine wirklichen Gedanken mehr darüber. Ich wurde oft von Moskitos (auch in Risikogebieten) gestochen und bin nicht krank geworden. Wenn du wirklich Fieber bekommst, such das nächste Krankenhaus. Die Leute vor Ort kennen sich meist am besten mit ihren landestypischen Krankheiten aus.

 

P.s. Das Mückenspray ANTI BRUMM hat bei uns in Thailand am besten gewirkt, NOBITE wird außerdem von vielen noch empfohlen. Das Fliegengitter für Doppelbetten hatte ich selbst die letzten Monate in Thailand mit dabei und ist super. Viele andere Fliegennetze haben eine zu große Maschengröße, sodass immernoch kleine Mücken und Insekten durchkommen. Außerdem finde ich es ganz praktisch, dass es oben nicht spitz zuläuft, so bleibt man nachts nicht immer irgendwo dran hängen und reißt es runter 😉

N


 

Nachtmarkt

In vielen Regionen Thailands gibt es die berühmt berüchtigten Nachtmärkte. Sie öffnen meist am frühen Abend und gehen oft bis spät in die Nacht. Hier findest du alles von Kleidung, Taschen, Schuhen, kleinen Gadgets bis hin zu Handyhüllen, Tüchern und Rucksäcken. Kurz: Alles was das Shopping-Herz begehrt 😉 Vergiss auf keinen Fall kräftig zu Handeln! Es wäre für die Händler wahrscheinlich unheimlich deprimierend, wenn du es nicht einmal versuchst! Zu all dem Krimskrams kommen noch unzählige Garküchen und Essstände mit Suppen, Fleisch, Reis, Nudeln und Süßwaren. Nachtmärkte sind einfach toll und du solltest sie dir auf keinen Fall entgehen lassen! Besser du futterst dich quer durch den Nachtmarkt als ins Restaurant zu gehen.

O


 

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten in Thailand sind wirklich genial. Sonntag als Ruhetag gibt es dort nicht wie bei uns - die meisten Geschäfte und fast alle Garküchen sind also auch Sonntags geöffnet bzw. verkaufen ihr Essen. Die Öffnungszeiten von Montag - Samstag sind meist von 10:00 - 22:00 Uhr. Der 7-Eleven Shop oder Family Mart, den du wirklich an jeder Straßenecke gleich 5 mal findest, ist fast überall rund um die Uhr geöffnet. Banken hingegen öffnen meist nur wochentags und haben ähnliche Öffnungszeiten wie wir in Deutschland.

P


 

Pad Thai

Das Pad Thai ist ein traditionelles, thailändisches Nudelgericht bestehend aus Reisbandnudeln in verschiedenen Größen und Breiten, Sprossen, Rührei, Hühnchen, Schwein oder Tofu (manchmal auch Krabben oder Meeresfrüchte) und Soße. Dazu gibt es oft Limette oder kleine Erdnüsschen. Pad Thai ist in Thailand mein absolutes Lieblingsgericht und schmeckt irgendwie an jedem Stand ein bisschen anders. Große Unterschiede gibt es zwischen Garküchen- und Restaurant Pad Thai, also unbedingt beides ausprobieren.

Q


 

Quelle der Neuigkeiten

Einen Punkt für Q zu finden, der nicht "Qualle" oder "Quastenflosser" ist und irgendwie zum Thema passt, ist gar nicht so einfach 😉 Deshalb gibt es an dieser Stelle ein klein bisschen Werbung für meinen Newsletter. Wenn dir Backpackingbase gefällt, du mir helfen willst bekannter zu werden und immer die neusten Artikel und spannende Insider-News erfahren möchtest, trage dich gleich hier rechts zum Newsletter ein. Ich würde mich riesig darüber freuen!
 
Und wenn du mir noch nicht auf Facebook, Google+, Twitter, Instagram und / oder Pinterest folgst, wird es aber allerhöchste Zeit! *zwinker*

Achja und bevor ich es vergesse. Hier links

<--- am Bildschirmrand, kannst du diesen und alle anderen Posts von mir in Facebook, Twitter und Co. teilen.

Wenn dir also gefällt was du liest, teile den Post mit deinen Freunden du wärst mir eine riesige Hilfe! Dankeeeee. 🙂

R


 

Roller mieten

Wenn du in Thailand ein bisschen was auf eigene Faust erleben möchtest, kommst du fast nicht umhin dir einen Roller zu mieten. Das ist dort an der Tagesordnung genauso wie das Reis kochen. Jeder ist mit dem Roller unterwegs egal ob Einheimischer oder Tourist. Ich habe noch nie so unglaublich viele Roller auf einem Fleck gesehen wie in Bangkok an einer Ampel, oder in Thailand auf einer Insel oder... jap. Also Roller fahren gehört auf jeden Fall dazu. Einen Roller mieten kannst du nahezu an jeder Ecke. Oft vermieten Hotel- bzw. Hostelbetreiber eigene Roller, ansonsten gibt es sie an irgendwelchen kleinen Ausflugs-Touren-Büros oder einfach so irgendwo an der Straße, einfach mal nachfragen. Ein Roller kostet pro Tag in etwa 150, 200 oder allerhöchstens 300 Baht (Stand 2015) ansonsten will dich jemand ziemlich über den Tisch ziehen. Das sind in Euro zwischen 4,00 und 7,50 am Tag. Wenn du einen Roller für mehrere Tage, eine ganze Woche oder einen ganzen Monat mieten möchtest, gibt es meistens noch Rabatt. Fast überall musst du deinen Reisepass abgeben. Manchen Vermietern reicht auch ein anderes Dokument, das kam aber relativ selten vor. Am Anfang ist man vielleicht etwas besorgt, weil man sich fest vorgenommen hat, seinen Reisepass nicht aus der Hand zu geben. Das ist aber in Thailand wirklich sehr sicher und ich habe noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.

 

Die Vermieter wollen nur einfach eine Sicherheit, dass du dich nicht einfach so ohne den Roller zurückzubringen wieder aus dem Staub machst. In Thailand herrscht Helmpflicht. Das wird insbesondere auf Phuket und anderen touristischen Inseln wie Koh Samui und Koh Phangan nicht sonderlich ernst genommen - was mir ein absolutes Rätsel ist. Die Straßen sind teilweise richtig schlecht ausgebaut, überall Schlaglöcher und Kies und wenn es dann auch noch regnet und dir dein Leben ein bisschen was Wert ist, dann zieh doch bitte diesen Helm auf. Teilweise fahren Touristen zu viert mit zwei kleinen Kindern die kaum sitzen können auf einem Roller - alle ohne Helm. Und wenn dir dein eigenes Leben nicht lieb ist, zieh doch wenigstens deinen Kindern einen Helm auf. Gefährlich ist es selbst mit dieser "Eierschale mit Bändel" noch genug, was die Statistiken der Verkehrsunfälle immer wieder zeigen. Wenn du allerdings vorsichtig fährst, nüchtern bist, deinen Helm trägst, Kies und Nässe nicht unterschätzt, dann sind Tagesausflüge mit dem Roller richtig klasse und du siehst so viel mehr vom Land, den Menschen und wundervollen Orten, wie wenn du irgendwelche geführten Touri-Ausflüge mitmachst.

S


 

Seven Eleven

Oder auch Retter in der Not und Anlaufstelle Nummer 1 für Heißhungerattacken tief in der Nacht. 7-Eleven ist einfach spitzenklasse. Die japanische Einzelhandelskette hat Filialen in 16 Ländern und wird als Franchise-Unternehmen geführt. Der Name kommt daher, dass die Shops früher noch von 7 Uhr morgens bis 11 Uhr abends geöffnet hatten. Den 7-Eleven findest du in Thailand nahezu an jeder Ecke. In vielen Städten und Regionen gibt es teils drei oder vier dieser Märkte in nur einer Straße, manchmal stehen sie sich sogar DIREKT gegenüber (frag in Thailand nicht nach Logik) 😉 Hier bekommst du deine thailändische SIM Karte und kannst diese aufladen lassen. Es gibt alles was du im Notfall brauchen könntest: Von Minipackungen OB's über Fertiggerichte und Sandwiches die dir im Laden in der Mikrowelle warm gemacht werden, bis hin zu Eis, Zigaretten, Alkohol, Wasser, Chips, Schokoriegel, Kaugummis und vielem, vielem mehr. 

T


 

Toilette

Die Toiletten in Thailand können insbesondere für die Mädels teils eine Herausforderung darstellen. Auf vielen öffentlichen WC's an Busbahnhöfen, manchen Airports oder sogar im Theater läufst du nichts ahnend in eine Toilette und siehst - ein LOCH. Links und rechts davon sind teilweise Fußabdrücke abgebildet, damit dir auch unmissverständlich klar wird, wie du dieses Loch verwenden sollst. Klopapier gibt es selten, manchmal jedoch hat man das Glück. Wenn es kein Klopapier gibt, ist neben dem bezaubernden Loch im Boden oft ein kleiner Schlauch an der Wand. Nennt sich Muslim Shower und wird zum "abduschen" verwendet. Jetzt hast du zwei Möglichkeiten:
 
1. Entweder du besorgst dir LADYP und machst es wie die Männerwelt 😉 oder
2. du beißt in den sauren Apfel und lernst, wie man gekonnt das Loch trifft.
 
It´s up to you...
 
P.s. Wo dieses kleine Helferchen wahrscheinlich wirklich genial ist, ist auf Dixi-Toiletten und Festivals. So ersparst du es dir, der Klobrille in irgendeiner Weise näher kommen zu müssen.

U


 

Unterkünfte buchen

In Thailand brauchst du als Backpacker rein theoretisch nie eine Unterkunft im Voraus buchen - es gibt so viele davon, du findest immer ein Zimmer zum Schlafen. Wenn du jedoch online buchst empfehle ich dir Skyscanner
Hier hast du die Möglichkeit mit der Kartenansicht Unterkünfte auch in dem Stadtteil zu finden, wo du auch wirklich sein möchtest. Skyscanner bietet einfach unschlagbare Preise. In Südostasien wird das beste Angebot meist (nicht immer aber fast) das von Agoda sein und du wirst dann auf die Seite des Anbieters weitergeleitet. Durch die Verwendung der Suchmaschine Skyscanner entstehen dir keinerlei zusätzliche Kosten.
 
Mehr zum Thema Unterkünfte findest du hier.

V


 

Visa Run

Als Visa Run bezeichnet man das Überschreiten der Grenze in ein anderes Land nur um bei der Rückreise erneut eine verlängerte Aufenthaltsgenehmigung bzw. ein neues Visum zu erhalten. Für den Aufenthalt in Thailand gibt es verschiedene Arten von Visa. Ein Touristenvisum für 30 Tage bekommst du als deutscher Staatsbürger bei Einreise einfach so am Flughafen bzw. der Grenze, wenn du durch die Passkontrolle gehst. Es kann passieren, dass du hier ein gültiges Rückflug- oder Weiterflugticket vorweisen musst um glaubhaft zu machen, dass du das Land auch wieder verlassen willst. Das 30 Tages Visum kannst du einmalig im Immigration Office (in Bangkok oder anderen größeren Touristenorten) um weitere 30 Tage verlängern lassen. Hierbei entstehen Kosten von rund 2000 Baht. Bei einem Visa Run verlässt du kurz vor Ablauf der ersten 30 Tage das Land und besuchst für kurze Zeit eines der Nachbarländer. Bei Rückreise wird dir i.d.R. ein neuer Stempel für weitere 30 Tage gegeben. Achtung: Da es vermehrt vorkommt, dass Leute viele Jahre in Thailand verbringen und sich immer wieder neue Stempel geben lassen, geht die Regierung dagegen vor. Wenn du einmalig einen Visa Run machst und ggf. sogar einen Rückflug für die Zeit danach nachweisen kannst, wirst du aber ziemlich sicher keine Probleme an der Grenze bekommen. 

W


 

Wäsche waschen

Als Backpacker der für längere Zeit unterwegs ist, stellt man sich natürlich irgendwann auch mal die Frage, wie man an frische Wäsche kommt. Entweder du wäschst selbst und nimmst dafür Rei in der Tube oder etwas Ähnliches mit, oder du lässt deine Wäsche dort waschen. In den meisten Orten bieten viele Thais einen Wäscheservice an. Ein Kilogramm kostet in etwa 40-50 Baht. Du gibst die Wäsche ab und kannst sie am nächsten Tag wieder abholen. Für Expresswäsche zahlst du ein wenig mehr, die ist dann natürlich auch früher fertig. Alles in allem eine super Sache, wenn du auf langen Reisen mal wieder Wäsche willst, die lecker nach Weichspüler riecht.

Wochentage

In Thailand ist jedem Wochentag eine bestimmte Farbe zugeordnet. Diese Tradition kommt aus der hinduistischen Mythologie die besagt, dass jedem Wochentag ein bestimmter Schutzgott und somit auch die Farbe des jeweiligen Schutzgottes zugewiesen ist. 
 
Hierbei ist: Montag (Gelb), Dienstag (Rosa), Mittwoch (Grün), Donnerstag (Orange), Freitag (Hellblau), Samstag (Lila), Sonntag (Rot).
 
Mehr dazu kannst du hier nachlesen.

Y


 

Yantra Tattooing

Das Yantra Tattooing ist eine Form der Tätowierung die primär in Thailand, Kambodscha und Laos verbreitet ist. Dem Tattoo werden mystische Kräfte zugesprochen, die den Tätowierten vor Bösem schützen, ihm Stärke geben und Glück bringen sollen. Das Tattoo wird hierbei traditionell mit einem angespitzten Bambusstab und meist von einem Mönch oder Heiler gestochen. Yantra Tattoos (Sak Yant Tattoos) bestehen aus Formen, Sprüchen und Formeln die meist in der alten Khmer Schrift verfasst sind. Das Tattoo-Motiv, die Größe sowie die Sprüche werden in der Regel vom Mönch selbst ausgewählt.

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht zum Sak Yant Tattoo.

Z


 

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung von Deutschland zu Thailand beträgt +7 Stunden. Wenn bei uns in Deutschland also 0:00 Uhr Mitternacht ist, ist in Thailand bereits 7:00 am Morgen. In Thailand gibt es keine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit. Demnach beträgt die Zeitdifferenz während der Winterzeit nur +6 Stunden.
 
 
 

Hast du weitere Tipps zu den behandelten Themen oder eine ganz andere Erfahrung in Thailand gemacht?

Teile sie hier in dem Kommentaren mit uns.

Posted in Allgemein, Land und Leute, Thailand-Allgemein, Typisch Thai and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.