Backpacking Packliste

Backpacking Packliste für Südostasien und andere warme Reiseziele

Hier stelle ich dir meine ultimative und ziemlich ausführliche Backpacking Packliste vor. Gegliedert ist meine Backpacking Packliste in folgende Kategorien:

Reiserucksack, Taschen und Hüllen
Kleidung und Accessories
Elektronik
Zubehör & Sonstiges
Hygieneartikel
Reiseapotheke
Wichtige Dokumente
Finanzen im Ausland

Die Packliste ist ziemlich ausführlich und von Mal zu Mal wirst du sicher feststellen, dass du nicht wirklich ALLES brauchst, was hier aufgelistet ist.

Dies war meine erste richtige Backpacking Packliste und ich selbst nehme auf meine Trips nicht mehr alles mit, was hier aufgelistet ist ABER: Was du von der Packliste wirklich brauchst oder nicht brauchst, entscheidest du am besten selbst.

Vermutlich machst du den selben "Fehler" den nahezu jeder Backpacking-Neuling macht und packst Unmengen an Zeugs ein, das du nie wirklich brauchen wirst!

Erfahrungsgemäß werden dir besorgte Familienmitglieder einreden du brauchst FÜR DEN FALL, DASS … eine Regenjacke und wenn es in Thailand dann doch einmal kalt wird einen dicken, flauschigen, kuscheligen Kaputzenpulli und FÜR DEN FALL, DASS dir die Taschentücher ausgehen und es dort keine zu kaufen gibt ein 6-Monats-Vorratspack an Taschentüchern (meine Familie zumindest hat mir dies alles monatelang gepredikt 😉 ).

Lass dir da besser nicht reinreden, sonst schleppst du am Ende dein halbes Inventar einmal um die Welt (so wie ich... und das wollen wir ja nicht - ärgert dich nämlich unterwegs nur).

So ziemlich alles was WIRKLICH wichtig ist, bekommst du in anderen Ländern auch und oftmals gerade in Südostasien sogar billiger als Daheim.

Abhängig davon, wo du schläfst (ob Dorm-Room, Hostel, Hotel, Couchsurfing etc.) ist natürlich auch, ob du eigene Handtücher, einen Schlafsack (bzw. Schlafsack Inlet), Zeltequipment oder Ähnliches brauchst. Die folgende Backpacking Packliste beinhaltet kein Zubehör zum Zelten, da ich das selbst sehr selten mache.

Aber lange Rede kurzer Sinn: Hier meine ultimative, mega ausführliche Backpacking Packliste.

Reiserucksack, Taschen und Hüllen

  • Welcher Backpack für dich der Richtige ist, hängt von mehreren Faktoren wie Größe, Preisklasse und deinen persönlichen Vorlieben ab. Du solltest nur bei längeren Reisen schauen, dass du dir nicht das günstigste Modell besorgst. Billige Trekkingrucksäcke sehen zwar auf den ersten Blick schön aus, es passiert aber häufig, dass dir dann nach ein paar Metern schon die Tragegurte reissen oder irgendeine Naht aufgeht. Qualitativ hochwertige Rucksäcke sind außerdem so ausgelegt, dass das Gewicht bestmöglichst auf Hüften, Rücken und Schultern aufgeteilt wird und sich dein Gepäck somit viel komfortabler und gesünder tragen lässt.

  • Tagesrucksack oder Messenger Bag für Ausflüge und als Handgepäck im Flugzeug.

  • 1x Dry Bag von xCase. Dieser war von allen getesteten mit nur knapp 10,- Euro vom Preis-Leistungsverhältnis am besten. Wir haben ihn in schwarz leider ohne Bewertungen. Denselben gibt es aber noch in blau, rot oder orange, hier könnt ihr auch die Bewertungen dazu lesen. In unserem Badewannen-Unterwasser-Test haben wir ein bisschen Küchenrolle hinein gepackt und wirklich schlimmste Stürme und Unwetter simuliert, den Packsack mehrere Minuten unter Wasser gedrückt und, und, und. Am Ende waren lediglich ein paar Tröpfchen hineingelangt - dennoch ärgerlich, wenn Elektronik drin ist. Daher packen wir Smartphone, Tablet, Kamera etc. zusätzlich noch in Zip-Beutel oder diese wasserdichten Hüllen (siehe weiter unten).

  • 1x Kompressionsbeutel wir haben uns zusammen das Zweierset bestellt. Sieht nicht besonders vertrauenswürdig aus - ist aber recht günstig und tut was es soll und war bisher auf allen Reisen super. Mit dem Kompressionsbeutel bekommst du alle deine Klamotten auf kleinstes Packmaß gerollt und nichts fliegt mehr kreuz und quer durch den Rucksack (siehe Bild unten).

  • 1x Kulturbeutel mit möglichst vielen Taschen und Aufhänger.

  • 5+ Zip-Beutel in verschiedenen Größen für den Kleinkram. Hier kommt alles rein Desinfektionsspray, Schnur, Taschenmesser aber auch ganz wichtig: Alles was auslaufen könnte wenn Druck drauf kommt wie bspw. dein Duschgel oder Shampoo. Mit den Beutelchen hast du alles immer thematisch im Rucksack geordnet und nichts fliegt durch die Gegend oder läuft aus. 3 Liter ist eigentlich die ideale Größe, damit auch noch dein Duschgel mit reinpasst.

  • Wahlweise einen Travelsafe um Wertgegenstände sicher verschließen und festbinden zu können.

  • Wasserdichte Hüllen in verschiedenen Größen: Einmal die richtig wasserdichte Variante mit der du dein Tablet/Handy auch mit ins Meer zum Schwimmen nehmen kannst und einmal etwas günstigere und größere Hüllen als Spritzschutz. Ich habe je eine richtig wasserdichte Hülle für 1) Tablet und 2) Smartphone, Mp3-Player und kleinere Elektronik. Die nicht ganz wasserdichten Hüllen nutze ich als zusätzliche Sicherheit im Packsack/Drybag. Da keiner meiner getesteten Drybags im Ernstfall wirklich 100% trocken blieb (wir reden hier wirklich nur von Spritzwasser - trotzdem ärgerlich 😉 ) verstaue ich meine Kamera + andere Elektronik immer zuerst in diesen Hüllen und nehme sie dann im Drybag mit ins Wasser. Achtung: Es gibt auf Amazon noch eine sehr günstige Variante aus China die auf der Abbildung genau gleich aussieht, aber weder dicht noch gut verarbeitet ist.

  • Bauchtasche als ständiger Begleiter für Handy & Kleinkram.

  • 1x Wäschenetz / Stoffbeutel für benutzte Wäsche.

Zum Anfang des Artikels

Backpacking Packliste Kleidung komprimiert

Kleidung und Accessories

  • 1x geschlossene, bequeme Schuhe z.B. Asics Laufschuhe oder Nike Free
  • 1x bequeme Flip Flops (achte am besten darauf, dass sie nicht dieses kratzige Plastik zwischen den Zehen haben) oder Sandalen
  • 1x Lange (Stoff-)Hose
  • 1x dünner Kapuzenpulli / Sweat Jacke mit Reißverschluss oder anderes dünnes, langärmliges Oberteil
  • 2x Boardshorts oder andere kurze Hose
  • 2x kurzer Rock
  • 1x Stoff-Hotpants zum Schlafen
  • 1x Kleidchen
  • 5x Knöchelsocken
  • 2x Bikini / Badeshorts
  • 5x String / Slip / Boxershorts o.Ä.
  • 2x BH
  • 1x Sport-BH (falls du am Strand joggen oder anderweitig Sport treiben möchtest)
  • 4x (Tank-) Top
  • 2x T-Shirt
  • 1x Bolero
  • 1x Hut / Mütze
  • 1x (Geld-)gürtel (mit verstecktem Reißverschluss für Geld + Karten)
  • 1x Sarong Tuch (praktisch im Flieger, wenn man leicht Halsschmerzen bekommt)

Zum Anfang des Artikels

Elektronik

  • Smartphone / Handy ohne SIM-Lock
  • Smartphone Zubehör
    • Schutzhülle
    • Ersatzakku
    • Ladekabel
  • Tablet (z.B. Samsung Galaxy Tab 4 ) oder E-Book Reader (z.B. Kindle )
  • Tablet Zubehör
  • Laptop
  • Laptop Zubehör
    • Neoprenhülle
    • Ladegerät
  • Kamera (ich habe eine Bridge-Kamera, da diese für mich ein guter Kompromiss zur digitalen SLR ist und weniger Platz für Objektive etc. benötigt.
  • Kamera Zubehör
    • Tasche
    • Ersatzakku
    • Ladegerät
    • Ggf. Stativ
    • SD Karten
  • Speichermedien
  • Sonstiges
    • Mp3 Player und Kopfhörer + Ladegerät
    • Steckdosen Adapter (je nach Reiseland in Thailand brauchst du i.d.R. keinen)
    • Mehrfachstecker (unterwegs für Leute mit viel Elektronik wirklich Gold wert)

Zum Anfang des Artikels

Zubehör und Sonstiges

  • 1x großes Reisehandtuch und 1x kleines Reisehandtuch. Meine beiden Lieblings-Reisehandtücher sind: Evonell Sporthandtuch Microfaser und Bodhi Microfaser Reisehandtuch. Beide sind super saugfähig und genauso super schnelltrocknend. Erhältlich in verschiedenen Größen und Farben.
  • Microfaser-Schlafsack superdünn und leicht für teils unsaubere Betten in Hostels (natürlich nicht geeignet für kalte Gegenden um einen normalen Schlafsack zu ersetzen).
  • Aufblasbares Nackenkissen für den Flug
  • Schlafmaske
  • Ohrenstöbsel
  • Sonnenbrille/Brille/Kontaktlinsen und Etui/Reinigungszeug
  • 2x Vorhängeschloss
  • Taschenmesser in verschiedenen Farben mit Dosenöffner, Flaschenöffner etc.
  • Reisebesteck (zusammenklappbar)
  • Kabelbinder, Schnur, Feuerzeug
  • 1x Packung Taschentücher
  • Notizbuch & Kugelschreiber
  • Wörterbuch und Reiseführer (oder offline verfügbar auf dem Tablet/Laptop)

Zum Anfang des Artikels

Hygieneartikel

  • Sonnencreme
  • Desinfektions Gel
  • Mückenschutz
  • Anti-Baby-Pille / Kondome o.Ä.
  • Tampons (einige Frauen verwenden auf Reisen auch eine Menstruationstasse). Für Tampons am besten einen ausreichenden Vorrat mitnehmen, in vielen Ländern gibt es keine zu kaufen und wenn, dann sind sie teilweise unheimlich teuer).
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Zahnseide
  • Deo
  • Rasierer
  • Ersatzklingen
  • Rasiergel/Rasierschaum
  • Kamm, Haarbürste oder Tangle Teezer
  • Nagelpflege (Schere, Knipser, Nagelhärter etc.)
  • Wattestäbchen
  • Lippenpflege (am besten ins Handgepäck, meist bekommt man bei der Luft im Flugzeug schon super trockene Lippen)
  • Kleiner Reisespiegel (wer sowas braucht)
  • Shampoo
  • Haarspülung
  • Duschgel Ich nehme immer das Duschgel von Dove. Das ist so cremig, dass du es auch als Rasierschaum-Ersatz nehmen kannst und riecht dazu noch super lecker (ist aber glaube ich im DM günstiger als auf Amazon).
  • Haargummis/Haarspange
  • Schminke (Wimperntusche, Eyeliner – am besten weißt du selbst, was du zum schminken brauchst – wenn überhaupt)
  • Pinzette
  • Creme

Zum Anfang des Artikels

Reiseapotheke

  • (Wasserfeste) Pflaster oder Sprühpflaster
  • Wund- und Heilsalbe (z.B. Bepanthen)
  • Salbe bei Insektenstichen, Verbrennungen und Sonnenbrand (z.B. Fenistil Gel)
  • Schmerztabletten (z.B. Ibuprofen, Paracetamol) - Aspirin wirkt blutverdünnend
  • Durchfalltabletten (z.B. Imodium akut)
  • Desinfektionsspray
  • Kohletabletten (bei Durchfallerkrankungen und leichter Nahrungsmittelvergiftung)
  • Elektrolyte (bei Durchfallerkrankungen)
  • Nasenspray (z.B. Rathiopharm Nasenspray)
  • Augentropfen
  • Mittel gegen Verstopfung
  • Herz-Kreislauf-Tropfen bei Kreislaufschwierigkeiten
  • Halsschmerzbonbons
  • Chlor-/Silberionentabletten
  • Tabletten gegen Reise- und Seekrankheit
  • Malaria Prophylaxe als Standby Mittel (z.B. Malarone)
  • Fieberthermometer
  • Und was du sonst noch so regelmäßig brauchst...

Eine ausführliche Auflistung und Erklärung zum Thema Medikamente findest du in meinem Artikel zur Reiseapotheke. Hier gibt es auch eine Checkliste zum Download als PDF / Excel und weitere Tipps zum günstigen Onlinekauf. Zum Anfang des Artikels

Wichtige Dokumente

  • Reisepass – dieser muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein
  • Personalausweis
  • Internationaler Führerschein (Kosten ~ 14 Euro, wenn man den Kartenführerschein schon hat)
  • Unterlagen der Auslandskrankenversicherung / Versicherungsnummer
  • Internationaler Impfausweis
  • (Internationaler) Studentenausweis (die DKB bietet hier eine VISA Karte für Studenten an, die zusätzlich international als Studentenausweis eingesetzt werden kann und viele Vergünstigungen bietet)
  • Notfallsausweis (Den habe ich mir selbst gebastelt. Hier sind Persönliche Angaben + Allergien, Impfungen etc. vermerkt. Auf der Rückseite stehen die Kontaktdaten meiner Familie, die dann im Notfall benachrichtigt werden können).
  • Notfallnummern (Übersicht der Sperrnummern für Bankkarten, Kontaktdaten der Reiseversicherung u.v.m.)
  • 4x (biometrisches) Passbild (falls man unterwegs weitere Dokumente ausstellen lassen muss)
  • Flug- und Hotel-/Hostelunterlagen, Buchungsbestätigungen, Adressen etc.
  • Geldbeutel und ein paar Euro Bargeld (mehr brauchst du nicht, wenn du eine Kreditkarte hast)

Alle wichtigen Dokumente habe ich laminiert, damit diese nicht knicken und zusätzlich in einem wasserfesten Dokumentenbeutel verstaut. Außerdem ist es praktisch wenn du alle Dokumente zusätzlich digital verfügbar hast. Am besten machst du Fotos/scannst deine Dokumente ein und speicherst sie in der Cloud (z.B. Dropbox oder GoogleDrive)

Zum Anfang des Artikels

Finanzen im Ausland

  • 2x Geldbeutel (einen im Handgepäck/Bauchtasche/ den anderen im Reiserucksack)
  • 2x VISA Karte (DKB und ING DIBA) am besten natürlich noch eine zweite Karte mit der du kostenlos im Ausland Geld abheben kannst wie bspw. die VISA Karte der Comdirect)
  • 2x EC-Karte (DKB und ING DIBA)
  • Etwas Bargeld (informiere dich zuvor ob du im Zielland problemlos Geld abheben kannst)
  • TAN Liste und/oder TAN-Generator (ggf. nochmals digitalisierte TAN Liste)

Weitere interessante Artikel zum Thema Finanzen auf Reisen:

  1. Weltweit kostenlos Geld abheben mit dem Konto der DKB / Comdirect - Welche Kreditkarte ist die Richtige?

  2. Finanzen auf Reisen - die besten Tipps und Tricks

Zum Anfang des Artikels

 


Fazit

Wie in der Einleitung schon beschrieben: Diese Packliste ist wirklich riesig. Hier ist an nahezu alles gedacht, was du irgendwie auf Reisen brauchen könntest.

Versuche am besten wirklich nur das Nötigste davon einzupacken. Wenn du etwas Zuhause nicht wirklich regelmäßig brauchst, wirst du es im Ausland vermutlich auch nicht tun.

Gerade an Klamotten kannst du wirklich viel Platz sparen. Ein langärmliges Oberteil reicht in Südostasien z.B. völlig - du ziehst es ohnehin nahezu nie an. Praktisch ist es trotzdem, falls du z.B. Tempel besichtigen möchtest oder dich in klimatisierten Gebäuden/ im Flugzeug aufhältst.

 

Trotz allem - man mag es kaum glauben!

Man schafft es selbst mit dieser riesigen Packliste auf 14,99999 Kilo bei einer Freigepäckgrenze von 15,0 Kilo zu kommen
+ Handgepäck natürlich. Nach langem Zittern und Bangen waren wir dann super erleichtert, als die Waage "nur" 14,99... Kilo anzeigte.

Aber wer will schon wirklich so viel Gepäck monatelang mit sich herumschleppen?

Daher - wichtigster Tipp: WENIGER IST MEHR!

Im Notfall kannst du fast alles auch im Ausland kaufen, wenn du nicht quer durch die Sahara tingelst oder dich bei irgendeinem Bergvolk in Nordthailand aufhältst - und selbst die Menschen dort kommen mit wenig aus 😉

 

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Packen!
Und denk' an meine Worte, wenn du dich mit Rückenschmerzen und viel zu viel Gepäck die steilen Berge zu deiner Unterkunft auf Koh Phangan hochschleppst 😉

 

Hier noch als kleines Extra die Packliste zum Download


 

Packliste - als Excel Liste zum selbst Erweitern und Ausfüllen

 

 

Packliste - als PDF zum Ausdrucken

Was darf auf deiner Packliste auf gar keinen Fall fehlen?

Oder hast du weitere Tipps und Ideen zum Thema?

Ab damit in die Kommentare!

Posted in Allgemein, Backpacking Packliste, Backpacking Tipps, Ressourcen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.